Seminar Solarstromanlagen – Worum geht es?

Seit 10 Jahren erkläre ich Mitbürgerinnen und Mitbürgern Solarstromanlagen im Kreis Düren. Dieses für die Teilnehmer kostenlose Seminar soll dazu anregen, über den Kauf einer Solarstromanlage nachzudenken und auf Augenhöhe mit Installateuren über ein Angebot für eine neue Solarstromanlage zu sprechen. Power-Point-Folien zu diesem Seminar biete ich im Internet an, mit dem Ziel, dass auch Sie dieses Seminar in ihrem Umfeld ehrenamtlich anbieten können. Gerne dürfen Sie Fotos und Messwerten von ihrer eigenen Solarstromanlage in die Seminarunterlagen einbauen.

Ich freue mich auch über Ihre Anregungen, mit denen wir in der neuen SFV Arbeitsgruppe „Seminar Solarstromanlagen“ das Seminar weiter entwickeln können. Diese Arbeitsgruppe ist hiermit eröffnet.

Ulrich Böke

Seminarunterlagen im Internet: vorort.bund.net/luna

Weiter zum Forum Seminar Solarstromanlagen

2 Comments

  1. Balkonkraftwerke sind ein weiteres gutes Beispiel für die Energiewende. AnwenderInnen, Technik und Wirtschaftlichkeit müssen aber etwas andere Details berücksichtigen. Ich ermutige Herrn Behrends und weitere Solarstromfreunde hierzu ebenfalls einen informativen Vortrag und Flyer zu erarbeiten, um diese Idee unters Volk zu bringen. Wir brauchen am Ende alle Technologien zur Nutzung Erneuerbaren Energien.

    *Edit aus der Kommentarfunktion in das Forum verschoben (Winfried Schenk)

  2. Mein Beitrag zum Thema:
    Man sollte allen Leuten auch erzählen, daß es ‚Balkonkraftwerke gibt, die auch unter dem Namen Rebellanlagen o.ä. bekannt sind und wo es diese Geräte zu kaufen gibt. Diese Anlagen sind zwar relativ preiswert, haben aber auch eine lange Amortisationszeit , die Anschlußbedingungen sind unterdessen relativ human.
    Der Hauptgrund für eine Installation ist wohl demonstrativ zur Unterstützung der Energiewende, die hat es nötig.
    Und das ist doch etwas, was der sfv, das bedeutet doch ’sol FÖRDER verein‘, fördern muß bis dorthinaus, schließlich
    hat er diesen Namen.
    Der/die DGS hat dazu eine Reihe von Veröffentlichungen herausgebracht.
    Diese Idee muß doch intensiv unters Volk gebracht werden, meine ich.
    Besser kann die Solare Förderung nicht ausfallen und auffallen.
    Warum fragt der Verein nicht mal alle Miglieder, ob jeder ein Rebellkraftwerk besitzt u.ä.

    *Edit aus der Kommentarfunktion in das Forum verschoben (Winfried Schenk)

Comments are closed.